Obedience bringen
Obedience bringen
 

Obedience

Was „Obedience“ genau ist und welche Geschichte es hat wollen wir an dieser Stelle nicht mehr erzählen. Dazu gibt es super tolle Informationen im Internet. Was aber noch gesagt werden kann ist, daß es sich um eine Erweiterung der sogenannten „klassischen Unterordnung“ handelt und es eine separate Hundesportart ist.

 

Im folgenden sind ein paar Trainingseinblicke zu sehen:

In verschiedenen Übungen und Klassen wird Fußarbeit, Apportieren und die Kontrollierbarkeit des Hundes überprüft. Je höher die Klassen desto aufwendiger und schwieriger werden die Ausführungen der einzelnen Übungen. Es gibt vier Klassen die Beginner-Klasse und die Klassen eins bis drei. Die dritte Klasse ist die höchste zu erreichende Stufe.

Das Hauptziel im Obedience-Sport ist, diese unterschiedlichen Übungen dem Hund positiv und hoch motiviert zu vermitteln, da der Hund später ohne Hilfe nur auf Ansage oder Handzeichen die Aufgabe sofort, perfekt und in entsprechend schnellst möglichen Tempo auszuführen hat. Der Hund soll dies alles immer freudig mit seinem Besitzer als Einheit zeigen.

Das Interessante und auch das Schwierige am Obedience ist, sich dies alles mit dem Hund als Team zu erarbeiten. Daher geht es auch im Alltag und zuhause weiter mit dem Üben und Spaß haben. Obedience ist eine Aufgabe nicht nur für den Hund sondern auch für dessen Besitzer eine tolle Herausforderung.

Hierfür bietet wir mit einem lizenzierten OB-Übungsleiter an den dafür vorgesehenen Übungstagen auf unserem Platz die Gelegenheit Obedience auszuprobieren, bzw. zu trainieren. Ebenso ermöglicht die Ortsgruppe Pfuhl den Obedience-Sportlern mit einem jährlichen OB-Turnier ein lohnendes Übungsziel.

Aktuelles

Sommerfest
Am 25.08.2018 findet unser Sommerfest satt. Nähere Infos folgen noch.

Flohmarkt

Am 23.09. veranstalten wir einen Flohmarkt ab 10 Uhr auf unserem Hundeplatz. Weiter Infos

Rückblick

15.04.2018 Obi-Turnier

02.04.2018 Osterbrunch