Unterordung

Erziehungskurs (Augsburger Modell)

 

Das Ziel eines solchen Erziehungskurses ist eine praxisorientierte Grundausbildung.

Das Augsburger Modell ist die erste Prüfung, die man bei uns im Verein ablegen kann.
Es ist eine interne Prüfung, die ähnlich abläuft, wie die Begleithundeprüfung.
Es kommt jedoch kein Richter vom SV, sondern ein unabhängiger Ausbilder.
Diese Prüfung wird auch nirgends vermerkt. Es ist nur ein Einstieg in den aktiven Hundesport.

Begleithundeausbildung

 

Diese Ausbildung stellt den Einstieg in den Hundesport dar. Ihr erfolgreiches Bestehen ist sowohl für Fährtenarbeit (FH), Rettungshunde Sport (RH) oder Schutzhunde Sport (IPO/SchH) eine grundlegende Voraussetzung.

Die Begleithundeprüfung besteht aus zwei Teilen.

Im ersten Teil werden auf dem Übungsplatz Leinenführigkeit und Unbefangenheit, Freifolge, Sitz aus der Bewegung und Ablegen in Verbindung mit Herankommen geprüft.

Im zweiten Teil wird die Verkehrssicherheit getestet. Der Hund geht angeleint und soll sich gegenüber Passanten und dichtem Verkehr gleichgültig verhalten.

Vor Prüfungsbeginn muss der Hundeführer einmalig eine schriftliche Prüfung ablegen (Sachkundenachweis)

Das Mindestalter des Hundes zur Prüfung beträgt 15 Monate.

 

Seit 2014 gibt es auch in dieser Sparte Weiterführende Sportprüfungen, die BGH 1-3,

enthalten sind dort z.B. Sitz und Platz aus der Bewegung, Vorraussenden, Bringen auf Ebene usw.





Aktuelles

Welpenkurs 

Beginn 19. Mai 2018, immer Samstags um 14.00 Uhr.
Alle Folgetermine werden nach Anmeldung mitgeteilt.
Der Kurs mit einer Kursgebühr von 100,- Euro ist in zehn Einheiten angelegt und auf maximal acht Teilnehmer beschränkt.
Anmeldung und weitere Info's unter: info@sv-og-pfuhl.de

Rückblick

02.04.2018 Osterbrunch